Wildkräuter Basics

Kräutersteckbrief Gundermann

Gundermann Wildkräuter Steckbrief
Gundermann oder auch Gundelrebe genannt, ist eine großartige Heilerin bei hartnäckigen und lang anhaltenden Krankheitszuständen wie Schnupfen, Husten oder Bronchitis. Sie besitzt zudem die Gabe dir wieder vertrauen in deine eigenen Selbstheilungskräft zu schenken. Ein tolles Pflänzchen ganz und gar.

NAME UND BEDEUTUNG

  • Familie : Lippenblütler – Lamiaceae
  • Art : Gundermann – Glechoma hederaceae
  • Volksname : Gundelrebe, Donnerrebe, Soldatenpetersilie
  • Arzneilich verwendete Pflanzenteile : blühendes Kraut
  • Essbare Pflanzenteile : Blüten und junge Blätter

SAMMELZEITPUNKT

  • Frühjahr bis Winter
  • während der Blütezeit für Heilzwecke
  • zum würzen, das ganze Jahr über
  • Standort: Wiesen, Weg- und Feldränder, Gärten, Hecken

ERKENNUNGSMERKMALE

  • Blütenfarbe: Violett
  • Blüte: sitzt in den Blattachsen
  • Blattform: nierenförmig
  • Blattrand: gekerbt
  • Blattansatz: Blattstiel ist etwas länger als die Größe des Blattes
  • Blattnervatur: netzartig
  • Blattstellung: gegenständig
  • Stängelwuchs: im Frühjahr aufrecht, nach der Blüte kriechend
  • Stängel: vierkantig, bildet an den Knoten Wurzeln
  • Größe: 10 – 40cm
  • Besonderheiten: riecht sehr würzig beim zerreiben

VERWECHSLUNGSGEFAHR

  • Es besteht Verwechslungsgefahr mit dem Kriechenden Günsel. Dieser hat jedoch ganzjährig aufrechte Stängel. Die Blätter sind eher länglich, oval und seine Grundblätter stehen in einer Rosette.
  • Auch der Echte Ehrenpreis kann mit dem Gundermann verwechselt werden, er ist aber ebenfalls eine essbare Heilpflanze.
  • Es besteht außerdem die Verwechslungsgefahr mit der jungen Knoblauchsrauke. Diese riecht jedoch leicht nach Knoblauch wenn man die Blätter in der Hand zerreibt.
=> Eine Verwechslung mit oben genannten Pflanzen ist jedoch nicht tragisch. Alle sind essbar. Ein unverkennbares Erkennungsmerkmal ist der stark würzige Geruch des Gundermanns. Wenn Du Dir also unsicher bist, bringt eine Geruchsprobe mit Sicherheit Gewissheit.

INHALTSSTOFFE

  • ätherisches Öl (Azulen)
  • Bitterstoffe
  • Gerbstoffe
  • Flavonoide
  • Vitamin C

HEILWIRKUNG

  • eiterausleitend
  • schwermetall- und pestizidausleitend
  • hustenstillend
  • wundheilend
  • entzündungshemmend

HILFT BEI

  • chronischem Schnupfen und Erkältung
  • bei Mund-, Rachen- und Zahnfleischentzündungen
  • stärkt und entschlackt sanft den Stoffwechsel
  • bei Erkrankung der Atemwege
  • Heuschnupfen

IN DER VOLKSHEILKUNDE

Gundermann war schon bei den Germanen eine wichtige Heilpflanze. Und auch Hildegard von Bingen und andere Autoren des Mittelalters haben den Gundermann gekannt. In der heutigen Medizin spielt der Gundermann keine Rolle mehr. Dennoch werden dem Gundermann zahlreiche positive Heilanzeigen zugesprochen. Im Namen steckt schon eine seiner Hauptanwendungsgebiete. „Gund“ bedeutet Eiter. Gundermann hilft beispielsweise bei schlecht heilenden, eitrigen Wunden. Zudem soll er gegen Husten mit zähem Schleim helfen. Die Pflanze ist ferner als Tonikum bekannt. Susanne Fischer empfiehlt in ihrem großartigen Buch Medizin der Erde, den frischen Saft von Gundermann zu gleichen Teilen mit Buttermilch vermischt esslöffelweise zur Kräftigung zu sich zu nehmen. Zum Ausleiten von Schwermetallen eignet sich die Pflanze in Form von Tee ebenfalls. Schon früher haben so Maler und Büchsenmacher Bleivergiftungen vorgebeugt. Besonders spannend auch für die heutige Zeit ist seine Fähigkeit selbst Pestizide durch seine Gerbstoffe zu binden und aus dem Körper auszuleiten.

REZEPTE

1. Gundermann Öl

Zur Behandlung von eitrigen Wunden und Aufschürfungen Zutaten:
  • Gundermannblätter
  • durchsichtiges Schraubglas
Zubereitung:
  • Frische und saubere Gundermannblätter sammeln
  • Blätter dürfen nicht gewaschen werden
  • Das Schraubglas zu 1/3 mit Gundermannblättern füllen und diese fest zusammenpressen
  • Das Glas mit den Blättern für einige Tage in die pralle Sonne stellen
  • Nach einigen Tagen bildet sich eine klare Flüssigkeit, die sich am Boden des Glases absetzt
  • Die Flüssigkeit abfiltern und in ein dunkles Fläschchen füllen
  • Dieses am besten im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf Wunden damit bestreichen
  • Das Gundermann Öl hält mehrere Wochen

2. Nasenspray bei Heuschnupfen

Zutaten:
  • 100 ml Wasser
  • 1 Prise feines Meersalz
  • 1/2 TL frische Gundermannblätter
  • 1 TL frischer Salbei
Zubereitung:
  • Wasser und Salz zusammen aufkochen
  • Nun Salbei und Gundermann hinzugeben
  • 7 Minuten ziehen lassen
  • anschließend durchfiltern und in Tropffläschchen umfüllen
  • Im Kühlschrank ein paar Wochen haltbar

IN DER ERNÄHRUNG

  • Der Gundermann ist einer der wichtigsten Bestandteil der sogenannten Gründonnerstagssuppe. Dies ist eine traditionelle Kräutersuppe, die im Frühjahr mit den ersten Frühlingskräutern gekocht wird.
  • Der Gundermann ist ein aromatisches Würzkraut für Suppen, Kräuterbutter und Eintöpfe
  • Die jungen Frühlingsblätter sind in Schokolade getaucht, eine süße Köstlichkeit
  • Gundermann kannst du auch prima als Gewürzpflanze auf deinem Balkon wachsen lassen.
 

REZEPTE

1. Gundermann Schokolade

Zutaten:
  • Gundermannblätter
  • Schokolade
Zubereitung:
  • Junge und zarte Blätter vom Stängel lösen
  • säubern und in flüssige Schokolade dippen
  • auf Backpapier legen und trocknen lassen
  • die Gundermannschokolade schmeckt leicht minzig

2. Kräuterlimonade

Zutaten:
  • 10 Gierschblätter
  • 2 Stängel Gundermann
  • 2 Stängel Zitronenmelisse
  • 1/2 Liter Apfelsaft
  • 1 Liter Sprudelwasser
Zubereitung:
  • Kräuter für ca. 6 Stunden im Apfelsaft ziehen lassen
  • anschließend Sprudelwasser hinzugeben
  • ggf. mit Zitronensaft abschmecken und gekühlt servieren
 

NEBENWIRKUNGEN / WECHSELWIRKUNG

  • Gundermann sollte nicht zusammen mit bestimmten Medikamenten wie Blutverdünnern eingenommen werden
  • Er sollte nicht verwendet werden, wenn man allergisch auf Lippenblütler reagiert
  • generell sollte Gundermann nicht in zu großen Mengen eingenommen werden. Empfohlen werden nicht mehr als drei Tassen Tee am Tag

Werde Teil der Herbalicious Community

Möchtest du mehr erfahren über unsere heimischen Wildpflanzen, altes Kräuterwissen und Naturkosmetik? Dann melde dich jetzt zum Herbalicious Newsletter an und erhalte als Dankeschön meine 5 besten natürlichen Shampoo Rezepte. Ich freue mich auf dich.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.